• image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
Previous Next

Wespen

Wespen sind nützliche Insekten, können aber in bestimmten Fällen für Menschen lästig bis gefährlich werden. Deshalb sollen nur dort wo unumgänglich notwendig, Wespennester vernichtet werden. Falls keine unmittelbare Gefahr besteht, werden die Nester nicht entfernt.

Falls man die Entfernung des Wespennests selber vornehmen möchte, kann in jeder Drogerie ein spezieller Wespenspray gekauft werden, dieser Spray kann auch bei der Feuerwehr Döttingen - Klingnau bezogen werden. In den frühen Morgenstunden oder am späteren Abend anwenden.

Wenn einzelne Wespen bereits in den Raum eingedrungen sind, evtl. Ritzen mit Stahlwolle, Silberpapier oder Alufolie verstopfen.

Die Feuerwehr Döttingen - Klingnau erbringt diese Leistung auf dem Gebiet der Einwohnergemeinde Döttingen, Klingnau und Koblenz gemäss Gebührenordnung über die Entschädigung der Einsatzkosten des Gemeindeverbandes Feuerwehr Döttingen - Klingnau - Koblenz was mindestens kosten von Fr. 100.- plus Wespenspray verursacht. Werden Leitern und mehr Personal benötigt steigen die Kosten an.

Mit der Auftragserteilung erhält die Feuerwehr Döttingen-Klingnau die Ermächtigung, notwendige Demontagen von Gebäudeteilen wie z.B. Storrenkasten, Dachteile usw. vorzunehmen. Dadurch bedingte Folgekosten (Malerarbeiten, Dachdeckerarbeiten, Abdichtungen usw.) gehen zu Lasten der Auftraggeberin oder des Auftraggebers.

Kann die Arbeit von der Feuerwehr Döttingen - Klingnau - Koblenz nicht selber erledigt werden, ist die Auftraggeberin oder Auftraggeber für den Beizug weiterer Spezialisten verantwortlich. Die Feuerwehr Döttingen - Klingnau erteilt keine Aufträge an Personen oder Firmen.

Die Wespenvernichtung kann in der Regel durch Entfernen des Nestes mit einem minimalen Einsatz von Giften durchgeführt werden.

Sind Nester aber an unzugänglichen Orten, dann kann die Entfernung der Wespen nur mit dem Einsatz von Giften erfolgreich abgeschlossen werden. Die Feuerwehr Döttingen - Klingnau - Koblenz ist bestrebt, diese so schonend wie möglich einzusetzen.

Abstand von ca. vier Metern einhalten

Keine hastigen Bewegungen

Nest oder Schwarm nicht entfernen

Möglichst Erschütterungen und Vibrationen vermeidenTüren und Fenster schliessen

Bei Bienen Imker benachrichtigen

Feuerwehrkommando Döttingen - Klingnau - Koblenz informieren

 

 

WWW.WESPENSCHUTZ.CH