• image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
Previous Next

Notwendigkeit

 

Feuerwachen sind zu organisieren für Veranstaltungen mit grosser Personenbeteiligung in:

 

  a) Dekorierten oder sonst brandgefährlich veränderten Räumen (z. B. Fastnachts- oder Maskenbälle, Ausstellungen usw.);

  b) Räumen mit einer Bühne von mehr als 150 m2;

  c) Gebäuden und Räumen mit mangelhafter Brandschutzausrüstung; mangelhaft ist eine

 

Brandschutzausrüstung, wenn sie nicht den Anforderungen von Ziff. 5 der Weisung betreffend die Feuerwachen entspricht.

Diese Pflicht besteht nur, sofern die Veranstaltung in Gebäuden mit Räumen stattfindet, welche

für mehr als 100 Personen Platz bieten.

 

Öffentliche Gebäude und Räume mit mangelhafter Brandschutzausrüstung Mangelhafte Brandschutzausrüstung, gemäss Ziff. 5 der Weisung betreffend die Feuerwachen

vom Aargauischen Versicherungsamt vom 9. November 1992 weisen folgende öffentliche Gebäude und Räume der Gemeinden Döttingen Klingnau und Koblenz auf:

 

   • Klingnau, Turnhalle Propstei und Schützenmatt

   • Klingnau, Propsteikeller

   • Döttingen, Turnhalle Bogen Untergeschoss

   • Koblenz, Turnhalle

 

Antrag, Entscheid und Abrechnung

 

Die Gebäudeeigentümer haben dem Feuerwehrkommando die in Frage kommenden Veranstaltungen rechtzeitig zu melden.

 

Das Feuerwehrkommando entscheidet auf Grund der Benützungsbewilligung über die Notwendigkeit einer Feuerwache.

 

Veranstaltungen bei der eine Feuerwache notwendig ist, wird der Veranstalter durch die Feuerwehr vorgängig kontaktiert.

 

Der Aufwand der Feuerwehr wird durch den Gemeindeverband Fw. Döttingen - Klingnau - Koblenz an den Veranstalter in Rechnung gestellt.